Elektrotherapie

Aktualisiert: 2. Aug. 2021

Im Folgenden findet Ihr eine Übersicht und Zusammenfassung der Elektrotherapie. Viel Spaß beim lesen!


Was ist Elektrotherapie?


Mittels Elektroden wird ein sanfter therapeutischer Strom durch den Körper geleitet.

Die hier verwendete Stromform wird MET nach U.Knop genannt.

Das Amplivet arbeitet mit drei unterschiedlichen Sequenzen.


  • Mittelfrequenz als Trägerwelle → Volumenaktivierung

  • Niederfrequenz als Hüllkurve (Neuromodulation) → Nervenhemmung

  • Schwellfrequenz als Hüllkurve → Muskeltonisierung

Alle drei Frequenzen wirken unterschiedlich auf die Zeitbedarfebene der verschiedenen Gewebe.

Die Zelle reagiert auf Impulse pro msek, Nerven auf Impulse/sek und Muskeln auf Impulse/min.


Da Nerven, Lymphe und Blutbahnen keine direkte Anbindung an die Zellen haben, müssen wichtige Stoffe wie Hormone, Nährstoffe, Entzündungs-/ Schmerzmediatoren sowie Abfallprodukte das Bindegewebe, welches drum herum liegt, passieren.

Sind andere Ausscheidungsorgane (Leber, Niere,Atmung usw.) überlastet, bleiben die Stoffe im Bindegewebe „hängen“ und das Bindegewebe wird zäh, fest und verliert seine ursprüngliche Funktion, also das Weiterleiten von Stoffen (s.o.) Speicherung von Wasser und Schutz der wichtigen Strukturen und Organen. Ergo der Körper wird krank und verliert die Fähigkeit sich selbst zu regenerieren.

Was bewirkt Strom?

Für die oben genannten Probleme eignet sich die Mittelfrequenz sehr gut.

Nach wenigen Impulsen kommt es zu einer Dauerdepolarisation an der Zellmembran, sodass die Zelle sich in einem erhöhten Zustand der Mitosefähigkeit (Zellteilung, Regeneration) befindet. Durch den Schütteleffekt (2000- 10 000 Imp/sek) verteilen sich Schmerz- / Entzündungsmediatoren.

Zusammengefasst:

Die Mittelfrequenz wirkt auf das Bindegewebe durch

  • Heilungsfördernde Wirkung

  • Regulierung der Zellspannung

  • Abtransport von Abfallprodukten und Entzündungsmediatoren

  • Anregung für Blutfluss und Lymphsystem

  • Stoffwechselsteigerung (Also die Gewebeernährung)


Für Interessierte:

Jede Zelle hat ein elektrisches Membranpotential.

  • bei einer gesunden Zelle -70mV bis -100mV

  • bei Schmerzen und Entzündungen unter -50mV

  • eine Krebszelle nur ca. -20mV

Die Zelle verliert also an Spannung. Die Mittelfrequenz sorgt für eine Dauerdepolarisation, wo die Zelle nicht mehr reizfähig aber regenerationsfähig ist. Die Zelle erholt sich durch einen besseren Stoffwechsel, bessere Durchblutung und Abtransport von Abfallprodukten. Die Zellspannung kommt wieder in den normalen Bereich.

Was bewirkt die Niederfrequenz?

Bei der Niederfrequenz handelt sich nicht um eine echte Niederfrequenz wie beim TENS, sondern um ein Mittelfrequentes Signal, bei dem im Takt der Niederfrequenz je nach Modulation die Amplitude verkleinert wird.

So werden tiefliegende Nerven erreicht, z.B. die sogenannten C-Fasern, welche für chronische Schmerzen zuständig sind.

Echte Niederfrequenz (z.B. der bekannte TENS- Strom) ist nur in der Lage oberflächliche Strukturen wie Nerven zu erreichen, weil der Hautwiderstand kaum durchdrungen werden kann.

Für interessierte:


Chronische Schmerzen sind definiert als Schmerzzustände, die länger als drei

Monate andauern bzw. wiederkehren. Die Ursachen sind bisher nur in Teilen bekannt.

Auf neurophysiologischer Ebene spielen Veränderungen bei der synaptischen Übertragung der nozizeptiven Information auf Hinterhornneurone eine zentrale Rolle.

Neuroplastizität ist die Fähigkeit des Gehirns seine Struktur kontinuierlich an veränderte Voraussetzungen (z.B. Läsionen) anzupassen.


C-Fasern sind unmyelinisiert und haben deshalb eine langsam

Übertragung (0.4-2m/s) der nozizeptiven Reize (Schmerzreize).

Aδ-Fasern sind myelinisiert und haben deshalb eine schnellere

Leitgeschwindigkeit ( ca. 2-33m/s).

Zusammengefasste Wirkungen der Niederfrequenz:

  • Querreizung der Zellmembran ohne Gewöhnungseffekt

  • angenehmes Stromgefühl durch Hautüberbrückung

  • Erreichung von tiefliegenden Schmerzfasern (C-Fasern)

  • Aktivierung oder Hemmung von Nervenfasern

  • Beeinflussung des Sympatikus/ Parasympatikus



Wie wirkt die Schwellfrequenz (Myomodulation)?

Eine Muskelkontraktionen wird direkt in der Muskelzelle ausgelöst, ohne Beteiligung von Nerven, durch triggern der Calciumionen in den Muskelzellen.

Je nach Einstellung kann hier eine Tonisierung oder Detonisierung bewirkt werden.

(Wenn es unklar ist, ob die betroffene Struktur neural oder muskulär ist, kann der Therapeut hier einen Test durchführen und den Muskel auf Tonus und Funktion testen.)

Zusammengefasste Wirkung der Myomodulation:

  • Erregung von spontanen quasi-physiologischen Eigenaktivitäten die einer normalen Muskeltonisierung ähneln

  • Stärkung/Tonisierung/Detonisierung des Muskelgewebes

  • Aktivierung der Muskulatur

  • Resorption von Ödemen/ Lymphflüssigkeit



Wie kommt der Strom in meinen Hund?


Über Elektroden wird der Strom des AmpliVets an das Tier geleitet. Dabei ist keine Fellrasur notwendig! Nur eine gute Portion Elektrodengel, welches eine sehr gute Leitfähigkeit hat.

Der Strom ist für den Hund absolut schmerzfrei!





Interessiert euch das Thema? Dann vereinbart einen Termin und überzeugt euch selbst. Hier klicken




28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schmerz